“was?! — wow. — yippie yippie yeah come on and remmi demmi!”

ja ja – so hörte sich das an, als ich heute morgen den lieben kommentar von franzi gelesen habe. ich freue mich sehr, dass sie mich für den “best blog award” nominiert hat – mit so etwas hätte ich morgens im büro beim ersten mail-check bestimmt zuletzt gerechnet 🙂 – und sende ihr hiermit einen lieben gruß und einen großen dank!

und wie bei jedem guten preis, gibt es auch ein paar regeln:

  • poste deine nominierung mit dem “best blog award” bild und danke dem blogger, der dich nominiert hat mit einem link
  • beantworte die 11 fragen
  • tagge 10 weitere blogger, die weniger als 200 follower haben
  • sage diesen bloggern bescheid

und hier die 11 fragen und meine antworten 🙂

1. was magst du beim kochen lieber: nachtisch oder deftige gerichte?

ich glaube, dass kommt ganz auf tagesform, wetterlage, jahreszeit, momentane stimmung, den leuten mit denen man zusammen isst, dem anlass zu dem gekocht und gegessen wird,  eindrücken und impressionen von rezept-blogs oder kochbüchern,… an – fest steht: ich esse sehr gerne süß, sauer, salzig, scharf, deftig, hausmacher-art, nouvelle cuisine, eigenkompositionen, neue entdeckungen, traditionsreich, köstlichkeiten aus nah und fern… wer denkt sich denn solche fragen aus? 🙂

2. was ist dir wichtiger bei einer person: die persönlichkeit oder die erscheinung?

schon wieder so eine schwierige frage – auch wenn es dieses mal nicht um essen geht 🙂

für die beantwortung dieser frage, habe ich mir selbst zunächst eine frage gestellt:  was heißt eigentlich erscheinung? dieses konzept setzt voraus, dass ein mensch einem anderen menschem als etwas erscheint – man kann ja nicht für sich selbst erscheinen, sondern erscheint immer einem anderen. ich – in der position des wahrnehmenden – bilde mir sehr schnell ein bild von einer anderen person. nur, weil ein eindruck über die erscheinung eines menschen wahnsinnig schnell und automatisch gewonnen wird – wir alle wissen doch, wie schnell wir leute in bestimmter art und weise einordnen, unsere wahrnehmung basiert ja nun mal auf struktur und ordnung – würde ich nicht sagen, dass dieser weniger wichtig ist.

ich ahcte also durchaus auf die erscheinung einer person. zudem  drücken die meisten menschen mit ihrem aussehen aus, wer sie sind, oder wer sie gerne sein möchten. das heißt aber ganz im gegenteil, das man einfache schlüsse ziehen könnte. mich interessiert vielleicht auch gerade eine person, die ganz anders “erscheint” als sie tatsächlich ist.

in diesem sinne weckt wohl die erscheinung einer person meine aufmerksamkeit – und dies ist der erste schritt um eine persönlichkeit kennenzulernen.

3. wann hast du deinen blog gegründet?

puhhh, es gibt ja doch einfache fragen hier 🙂 — am 20. januar 2013 habe ich mich bei wordpress angemeldet und auch den ersten post veröffentlicht.

4. welche person hat dich bisher inspiriert in dieser welt mit etwas neuem zu beginnen?

da fallen mir meine mama, mein freund und einige gute freunde ein – aber auch ganz flüchtige begegnungen, manchmal nur beobachtungen im alltag. zudem gab es in meinem leben oft zufälle, die im richtigen moment, das richtige für mich parat hielten, um einen neuen abschnitt in meinem leben zu beginnen oder auch einen neuen aspekt in meinem leben begrüßen zu dürfen.

5. verfolgst du viele blogs?

ich würde jetzt spontan schätzen, dass ich ca. 7 blogs sehr regelmäßig besuche und immer sehr gespannt bin auf neue posts. ich liebe es aber auch, mich von blog zu blog zu klicken.

6. kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?

ich koche am liebsten mit meinen lieben zusammen und liebe es mit anderen ein gemeinsam gekochtes, gutes essen zu genießen. aber ihr wollt ja hier bestimmt knallharte fakten, also — ich koche lieber selbst – für andere und mich natürlich 🙂 weil ich so gerne ausprobiere und kochen mich auch ziemlich gut entspannt.

7. welches buch liest du momentan?

zum einen john irvings “in einer person” – ich mag irvings bücher wirklich so so gern, deshalb musste das neue gleich her. das habe ich jetzt aber fassst durch und daher vor ein paar tagen schon mal mit “mrs. dalloway” von virginia woolf angefangen- jetzt fragt mich bitte nicht, was mich dazu geritten hat…

8. welches kleidungsstück hat bis jetzt am längsten in deinem kleiderschrank überlebt?

hm, das musste ich jetzt erstmal anhand eines langen blicks in meinen kleiderschrank feststellen: eine lederjacke, die ich mir schon zu schulzeiten gekauft habe  – meine neue mag ich aber lieber 🙂

9. was ist dein lieblingsrezept?

hey! erinnert ihr euch noch an frage 1? — ok, was ich wirklich liebe sind engelshaarnudeln in heller bolognese mit trüffel-topping und dazu ein kleiner tomatensalat – jetzt hab’ ich hunger.

10. welche eigenschaften einer person sind dir in einer freundschaft wichtig?

ehrlichkeit. ich möchte hören, was der andere denkt, welche ideen er hat, was ihn beschäftigt. und gleichzeitig muss mein freund, meine freundin es auch aushalten, wenn ich sage, was ich denke und fühle.

hier überigens mein lieblingsspruch zum thema freundschaft  – bei dem muss ich immer an eine bestimmte person denken:

.

11. was ist dein lieblingsfilm?

mit einem lachenden und einem weinenden auge: ‘broken flower’s — zum lachen: ‘oss 117 – er selbst ist sich genug’ — zum mitfiebern: ‘manche mögen’s heiß’ — ach ja, und die 80er-klassiker: ‘zurück in die zukunft’, ‘ghostbusters’, ‘und täglich grüßt das murmeltier’ — wie? nur ein film?

und die von mir nominierten sind (trommelwirbel):

http://weil-das-leben-wunderbar-ist.blogspot.de/

http://sheswideawake.blogspot.de/

http://kirschrotblog.blogspot.de/

http://herzensgut.blogspot.de/

http://lililotta.blogspot.de/

http://christinamachtwas.blogspot.de/

http://vonmri.blogspot.de/

http://gingeredthings.blogspot.de/

(anm. ich habe nur acht – vielleicht fällt mir morgen ja noch jemand ein, den ich vergessen habe 🙂 )

so jetzt bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als euch viele gute-nacht-küsschen zu schicken

jana

Advertisements

voted

Interiors-blogs_2040124c Kopie

gerade bin ich auf folgende liste vom telegraph gestoßen – mit den 20 besten blogs zu inneneinrichtung und architektur. da lohnt es sich sicherlich mal sich da durch zu klicken und vielleicht entdeckt man ja auch etwas neues – decor8 ist zum beispiel auch dabei, oder the apartment therapy. viel spaß beim reinschauen, lesen und sich inspirieren lassen: http://www.telegraph.co.uk/property/interiorsandshopping/8845941/The-20-best-interiors-blogs.html#disqus_thread

a bouquet of springtime ideas

id11912 Kopie

Unbenannt-2 Kopie

# 1 do something for your home – do something for yourself

–für den anfang: frühjahrsputz

neben einem ‘klassichen’ frühjahrsputz heißt es bei mir zu dieser jahreszeit auch immer ausräumen und ausmisten. manche dinge, die ich schon lange vor mir her geschoben habe, werden dann endlich erledigt: meinen kleiderschrank entmisten, die abstellkammer aufräumen, den vorratsschrank durchgehen und sortieren… dabei stoße ich zwar auch auf sachen, die schon längst in die tonne gehört hätten, ich finde aber auch kleine schätzchen wieder – schließlich habe ich jetzt einen kleinen karton voll mit dingen für den nächsten trödelmarkt 🙂

hier eine kleine zusammenstellung, damit ihr auch wieder putz-munter werdet:

a. getting started

Lead Image 20 Homemade Cleaning Products Worth Tryingbevor ihr von raum zu raum zieht, packt euch einen kleinen korb, eimer o.ä. mit den wichtigsten utensilien die ihr braucht – dann steht man hinter nicht da und sucht und es fällt auch nicht erst zu spät auf, wenn irgendetwas wichtiges fehlt. super finde ich immer natürliche reiniger, wie essig, backpulver (einfach im verhältnis 1 zu 3 mit warmem wasser mischen und damit den ofen reinigen), salz oder zitrone.

manchmal kann man aber auch einen produkt kaufen, wenn es mal etwas chemischer zu gehen muss. mein lieblingsreiniger für das bad ist dieser hiervon ‘putzmarie’. badreiniger riechen oft so scharf und unangenehm, aber dieser ist frühlingsfrisch und ebenfalls ganz natürlich 🙂https://i2.wp.com/cdn2.depot-online.com/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/b/i/bio-badreiniger-putzmarie-ecc0005.jpg_1.jpg

b. getting fresh

ich finde, wenn man sich schon die mühe macht und seinen kleiderschrank aufräumt, kann man auch noch für eine duftige erfrischung sorgen. manche seifen sind beispielsweise so intensiv, dass sie einen herrlichen duft abgeben, wenn man sie auf oder zwischen die kleidung legt.

neben klassichen duftsäcken, bringt auch folgende idee frische in den kleiderschrank und macht morgens beim anziehen bessere laune: Kleiderbügel Duftsäckchen Lavanda -

diese kleiderbügel mit integriertem duftsäckchen gab es mal bei zara home zu kaufen, man kann sie aber auch ganz einfach selber nähen. wenn man sich nicht sicher ist, ob mein ein kleidungsstück noch behalten will – man könnte es ja doch noch mal anziehen – empfiehlt sich folgende vorgehensweise, die sich bei mir bewährt hat: die kleidungsstücke auf eine seite des schranks hängen, dabei alle bügel in der gleichen richtung über die stange. welcher bügel nach 3 monaten immer noch ‘richtig’ rum hängt, zeigt an von welchem kleidungsstück tatsächlich abschied genommen werden kann.

c. getting organised

organisieren und stapeln und sortieren und beschriften und … dieses mal kam selbstverständlich mein neuer dymo-junior-labelmaker kräftig zum einsatz

20130225125641784 Kopie

ein weitere tipp ist es beispielsweise lebensmittel aus dem vorratsschrank in durchsichtige boxen, gläser, tüten etc. zu füllen – ein kleines etikett mit dem haltbarkeitsdatum drauf,l fertig. das sieht nicht nur hübscher aus als viele aufgerissene und angebrochene packungen, das ganze bleibt acuch besser frisch und man behält den durchblick – ähm überblick 🙂

https://i0.wp.com/waitingonmartha.com/wp-content/uploads/2012/01/containers1.jpg

*) nicht zu vergessen! gute musik hilft immer, bringt in schwung und die arbeit geht vielleicht nicht von selbst, aber doch etwas leichter. dieses mal meine wahl: andy allo

und hier mal was zum reinhören und vielleicht starten

— und dann: ran an die möbel

als erstes habe ich mir den keinen serviertisch in unserer küche vorgenommen, dabei hat auch das kleine tablett einen neuen anstrich bekommen. verwendet habe ich einfache dispersionsfarbe (raumfarbe), nach einem ersten anstrich habe ich alles gut angeschliffen, dann bin ich ein zweites mal mit einer mischung aus farbe und binder (zum versiegeln) drüber gegangen, dann nochmal ein wenig nachgeschliffen – fertig!

SONY DSC20130225123411045 Kopie

als nächstes kommt mein alter küchenschrank dran, der braucht von aussen und inner eine verjüngungskur – hierbei werde ich mich wohl von folgendem vorschlag von ‘a beautiful mess’  inspirieren lassen – die farbe ist so schön frisch und lässt das geschirr erstrahlen.

6a00d8358081ff69e2017c3638ef5c970b-800wi

im bad und in der küche haben wir allerdings schon einmal neue boards angebracht – das im bad soll noch am rand und an den halterungen mit masking-tape verschönert werden.

20130225123506425 Kopie20130225123618244 Kopie20130225123606477 Kopie

— schließlich dekorieren

das geht ja eigentlich immer: umstellen, neu arrangieren – blumen und pflanzen … hier nur ein paar impressionen

20130225123125352 Kopie20130225123236813 Kopie

20130225123221554 Kopie20130225123252603 Kopie

#2 and still…for the cold and rainy days

an dieser stelle ein paar ideen und links zum weiterklicken:

diese buchserie habe ich vor kurzem entdeckt: http://www.amazon.de/Listography-Journal-Your-Life-Lists/dp/0811859088/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1361656932&sr=8-1

41lYZVDnuHL._SL500_am meisten interessiert mich “love listography – your love life in lists” – ob das wohl funktioniert? listen schreiben ist – leider oder auch gott sei dank (wer weiß das schon so genau) – voll mein ding. zumindest ist es in jedem fall eine ablenkung und eines dieser bücher wird bald die lücke füllen die die fertigstellung von “mach dieses buch fertig” hinterlassen hat…

durch zufall habe ich mitbekommen, dass enie eine neue back-show auf sixx hat. auf folgender seite kann man sich die fröhlichen, farbenfrohen und überaus leckeren episoden angucken, in denen deftige aber vor allem süße köstlichkeiten gezaubert werden — das beste daran, die show hält, was sie verspricht: alles ist wirklich super easy: http://www.sixx.de/tv/enie-backt

für meinen geburtstags-kaffee-tisch habe ich auf jeden fall diesen wundervollen waffelturm sowie den türkischen mohnkuchen eingeplant — aber bis dahin kann ich es bestimmt nicht mehr abwarten!

Himbeer-Waffelturm-mit-Zaubercreme_article_600x348 Tuerkischer-Mohnkuchen_article_600x500

hmmm…und den käsekuchen gibt es nächsten sonntag 🙂 — schmackofatzitastisch!!

Wie man den zeitgemäß, super lecker und wunderschön backt, zeigt Enies (l.) heutiger Gast Conny Suhr (r.) ...

ebenso zur aufmunterung – free printables von creature comforts: http://www.creaturecomfortsblog.com/home/2013/1/30/free-springtime-printables-inspired-by-fossil-spring-2013.html

#3 thinking forward: oh oh ostern

letztes jahr habe ich zu ostern sehr aufwendig dekoriert und beispielsweise die eier mit perlen und federn beklebt. dieses jahr schwebt mehr eher eine ruhige, helle und schlicht dekoration vor und ich fühle mich von diesen bildern inspiriert:

easter Kopietumblr_m5pi0jSlts1r71b95o1_500IMG_8972IMG_9069

http://www.dreamywhites.blogspot.de/2012/03/our-easter-egg-dying-experimentmaking.html

so ein ähnliches körbchen habe ich schon in einem e-shop gefunden und werde mir eins der folgenden beiden auch bestellen:

entweder diesen drahkorb: http://www.shabby-style.de/kleiner-drahtkorb-auf-fussen

oder diesen: http://www.shabby-style.de/eierkorb-klein

wieder etwas schriller ist diese diy-idee. ich kann mir aber sehr gut vorstellen mit einem solchen glas, gefüllt mit keinen leckereien oder ähnlichem meinen freunden und kollegen eine freude zu machen:

bunny jar tops

HAPPY Easter LABELS  BY STILREICHfür eine einfache tischdekoration bin ich dann noch auf diese labels von ‘stilreich’ gestoßen: http://stilreich-dekoart.blogspot.de/search/label/Ostern?m=0

flowers of the week: tulips again

galaxy 188 Kopieich habe wirklich keine lust mehr auf diesen winter-blues und dieses nasskalte-wetter! ich will farben! ich will frische! ich will sonne!

ja ja schon gut, der schnee war schön, aber ich würde jetzt schon nicht mehr in den ski-urlaub wollen… vielmehr freue ich mich jeden morgen, wenn ich schon vereinzelt und zugegebenermaßen auch noch ziemlich leise ein paar vögel zwitschern höre.

galaxy 184 Kopie

verspäteter foto-freitag

ohh nee da bin ich aber ein bisschen spät dran für den foto-freitag von ohhh mhhh – aber: besser spät als nie! und deswegen gehts auch ohne große umschweife gleich zu den fotos – dieses mal zum thema:

Unbenannt-1 Kopie

neuer label-maker

20130220211003991 Kopiejepp, ich habe mir endlich einen neuen dymo-label-maker gekauft (gibt’s zum beispiel hier: http://www.amazon.de/Dymo-S0717900-Pr%C3%A4geger%C3%A4t-Junior-hellblau/dp/B000MQ7CG2). den hat sich dann erst mal mein freund geschnappt, um damit seinen kleinen geldbeutel aufzuhübschen.

frühlingsboten

20130219143222661 Kopiediese woche habe ich im park die ersten krokusse entdeckt, die noch etwas zaghaft ihre köpfe aus dem boden strecken. um den frühling schon einmal nach drinnen zu holen habe ich in der ganzen wohnung kleine frühlingsblüher dekoriert.

397818396015457601_277171916 Kopie

ein neues-altes tierisches spielvergnügen

1702 003 Kopiebeim umzug verschollen, aber doch wieder aufgetaucht ist dieser kleine katzenspielball, den mein hund über alles liebt. wir waren damals sehr traurig als er weg war – aber es gab auch genügend andere ablenkungen (diverse zerrspielzeuge und ähnliches), die uns das kleine bällchen vergessen ließen… wie sich jetzt zeigt, ist er aber nahezu unerreicht, was ausdauer und spielfreude anbelangt 🙂

einen nachmittag alte magazine durchstöbern und zwei neue kennenlernen

im zuge meiner frühjahrsputz-aktion (davon gibt’s bald etwas mehr zu hören und zu sehen) bin ich bei einer kanne tee meine magazinstapel durchgegangen. hierbei habe ich zwar auch einige exemplare entsorgt, allerdings bin ich wieder auf dinge gestoßen, die ich eigentlich mal ausprobieren wollte, etwa rezepte oder diy-ideen.

damit der stapel aber nicht wirklich kleiner wird, habe ich mir diese woche zwei neue zeitschriften gekauft. zugegebenermaßen sind diese sehr unterschiedlich, aber jede hat ihren reiz. jedenfalls hat sich die “ich-geh-mal-ganz-kurz-diese-zeitschriften-durch”-aktion zu einem nachmittag ausgeweitet und ich habe nicht nur viele neue dekorationsanregungen aus wohnen&deko bekommen, sondern bei der lektüre von dummy quasi alle gefühlsstadien durchgemacht: lachen, weinen, staunen, appetit, ekel und und und.

621302cover

party-playlist erstellen

für eine bald anstehende party habe ich seit geschätzt hundert jahren mal wieder eine playlist erstellt. inspiriert durch einen song aus dem radio wurden in vier stunden neue songs entdeckt und alte wiedergefunden. hier eine kleine kostprobe um sich das wochenende zu versüßen:

starting to work

1702 014 Kopie

gestern habe ich endlich angefangen die literatur für mein promotionsprojekt zu lesen – also die, die ich schon recherchiert habe…

tee gekocht – ab auf die couch – abstracts gelesen, einleitungen und abschlussbetrachtungen zusammengefasst — finally!! das war ja eigentlich nichts, aber zumindest ein anfang. ich habe wieder “geschmack” an meinem thema gefunden und eine neue theorie kennengelernt 🙂 wie ihr seht, bin ich aber auch kurz mal unter meine decke geschlüpft und habe diese bilder gemacht: wie in einer wolke.

1702 016 Kopie1702 015 Kopie

und weil ja auch eine belohnung für getane arbeit sein muss, habe ich mir heute  im wunderschönen café elise auf der hardt ein stückchen käsekuchen mit sanddorn-creme-topping (sehr gute kombination) und die ersten johannisbeeren in diesem jahr (kuchenverzierung) gegönnt.

ich hoffe ihr hattet auch einen guten wochenstart und seid so motiviert wie ich!

i’m obsessed with…

SONY DSC

ganz nach dem motto “love triangle” oder auch “triangles are a girl’s best friend” zeichne ich momentan mit großer hingabe dreiecke in jeglicher kombination – am liebsten mit einem PILOT tuschestift in gold. wenn ich mich in der uni konzentrieren muss oder auch beim telefonieren, immer entstehen kleine muster. meine wand ist bereits mit kleinen dreiecks-bilder überzogen und auch meine handy-hülle ist nicht unverschont geblieben. heute habe ich mir dann noch einen dreieck-stempel gebastelt (aus einem radiergummi, mithilfe eines cutters) und noch fröhlich los gestempelt – vielleicht packt euch jetzt auch ein wenig die liebe zu mr. triangles”

noch eine kleine idee: ein solcher stempel eignet sich bestimmt auch gut um geschenkpapier zu gestalten.

1702 028 Kopie1702 036 Kopie